K02 BWL für Geisteswissenschaftler Grundkurs für Berufstätige

Kursbeschreibung

Preis: 560,- EUR inkl. der kursbegleitenden Lernmaterialien. Herzlich willkommen zu BWL für Geisteswissenschaftler! Mit unserem neuen Kurskonzept möchten wir Ihnen als Berufstätige auf angenehme Weise die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre vermitteln.

Kursziel

Sie lernen alle wichtigen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre auf eine anschauliche und praxisorientierte Weise kennen. Die Lernzielkontrolle erfolgt anhand von automatisch ausgewerteten Testfragen am Ende jeder Lektion.

Kursdauer

3 Monat(e)

Preis

560,- €
ZurückVorwärts

Kursinhalt

BeschreibungZiel
00 BWLFG Begrüßung und Einführung - (nur für Internet Explorer)Das BEGA Tools und Training-Team; Kursüberblick; Campusüberblick; die Vorteile von BEGA elearning.Hier erhalten Sie einen Überblick über den Kurs "BWL für Geisteswissenschaftler" und seine Hintergründe sowie einen Überblick über den Online-Campus.
L01 BWLFG GrundlagenSchön, dass Sie hier sind. Einführung und Grundlagen zum eTraining "BWL für Geisteswissenschaftler". BWL - was ist das? Der Begriff USP. Funktionen von Unternehmen. Unternehmen und Gesellschaft. Arbeitsteilung und ihre Auswirkungen. Organisationsstrukturen. Rechtsformen. Angebot und Nachfrage. Insolvenz und Unternehmenskrisen. Bilanz - Grundaufbau.Sie lernen die wichtigsten Grundlagen für das Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen kennen. Sie wissen, wie Unternehmen aufgebaut sind. Sie können den Begriff der Unternehmenskrise und Insolvenz einordnen. Sie lernen das Grundschema einer Bilanz kennen. Die Lerndauer beträgt ca. 10 -12 h.
L02 BWLFG Strategische UnternehmensführungGrundlagen der Bilanzanalyse. Strategische Unternehmensführung - vom Gefangenendilemma zur Boston Consulting Group-Matrix; SWOT-Analyse, BCG-Matrix, Produktlebenszyklus, Stärken-Schwächen-Analyse.Sie lernen die Grundlagen der Bilanzanalyse kennen. Sie können einfache Kennzahlen berechnen und interpretieren. Sie lernen verschiedene Instrumente zur strategischen Unternehmensführung kennen und wenden sie an. Sie können Wettbewerbsprozesse interpretieren. Die Lerndauer beträgt ca. 10-12 h und variiert je nach individuellem Lerntempo.
L03 BWLFG MarketingMarketing - ist mehr als Werbung! In dieser Lektion lernen Sie im Begriff Marketing kennen. Sie können ihn einordnen und wissen, wie man Marketingkonzepte in der Praxis erstellt. Weitere Themen: Marktforschung, strategisches Marketing, operatives Marketing, Marketingmix, Produktpolitik, Preispolitik, Kommunikationspolitik, Distributionspolitik.Nach dem Durcharbeiten dieser Lektion können Sie den Begriff Marketing definieren und einordnen. Sie können erläutern, was man unter Marketingmanagement versteht und wie die einzelnen Schritte bei der Erstellung eines Marketingskonzeptes verlaufen. Sie kennen den Unterschied zwischen strategischem und operativem Marketing. Sie wissen, was man unter dem Marketingmix versteht, und können die einzelnen Elemente des Marketingmixes erläutern sowie auf Fallbeispiele anwenden.
L04 BWLFG ControllingControlling - wirksame Steuerung von Unternehmen statt Zahlenfriedhöfe! Grundbegriffe Controlling, Kostenrechnung, Unternehmensplanung, Liquiditätssteuerung, Balanced Scorecard.Lernen Sie die Grundlagen des Controllings, der Kostenrechnung und der Unternehmensplanung kennen. Anhand von Beispielen aus der Unternehmenspraxis können Sie die Zusammenhänge der genannten Teilbereiche einordnen und hinsichtlich ihrer Relevanz für die Praxis beurteilen. Der genaue zeitliche Aufwand hängt davon ab, wie intensiv Sie sich mit den einzelnen Lernmaterialien befassen.
L05 BWLFG Finanzierung und RatingWie Banken ihre Kunden prüfen und welchen Einfluss Ratingagenturen besitzen. Das sollten Sie wissen, wenn Sie Geld für Investitionen benötigen.In dieser Lektion lernen Sie die Grundlagen der Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen kennen. Sie können sich vertraut machen mit verschiedenen Arten der Kapitalbeschaffung und unterschiedlichen Finanzierungsformen. Des weiteren lernen Sie die Bedeutung des Ratings für die Kreditvergabe der Banken kennen. Nach Abschluss dieser Lektion wissen Sie, wie Ratingagenturen arbeiten, wie Ratingsymbole, von denen man nahezu täglich in der Presse liest, zu interpretieren sind, und welche Kriterien Banken beim Rating abfragen. Zudem lernen Sie, wie sich Unternehmen auf das Bankenrating vorbereiten können und welche Folgen ein negatives Rating haben kann.
L06 BWLFG Einkauf und LogistikAb sofort stehen die aktualisierten Lernmaterialien im Flash-Format zur Verfügung (für alle Browser geeignet). Die Lerntexte werden Ihnen in einigen Tagen zur Verfügung stehen. Was hat der Mikrochip im Parmesankäse zu suchen? Und warum wird es im Jahr 2020 im Supermarkt keine Kassiererinnen mehr geben? Beschaffung, Lagerhaltung, RFID, E-Procurement.Sie lernen die Grundlagen von Einkauf und Logistik kennen. Neben grundlegenden Konzepten und Fragestellungen befasst sich die Lektion auch mit der Frage nach strategischen Ansatzpunkten zum Einkauf sowie mit der IT-Unterstützung für Einkaufsprozesse.
L07 BWLFG VertragsrechtWie kommt ein Vertrag zustande? Wer haftet, wenn der neue PC nicht funktioniert? Was ist ein Werksvertrag? Was versteht man unter Mängelhaftung, was unter Garantie?Sie lernen die wichtigsten Grundlagen des Vertragsrechts sowie rechtliche Grundbegriffe kennen.
L08 BWLFG Wissensmanagement"Wenn Siemens wüsste, was es weiß". Erstaunliche Erkenntnisse aus der Welt des Wissens - und des Nicht-Wissens. Wie Unternehmen das Wissen ihrer Mitarbeiter besser nutzen können.Sie lernen die grundlegenden Begriffe zum Thema Wissensmanagement kennen. Zudem vermittelt die Lektion Ansatzpunkte hinsichtlich der strategischen Planung, aber auch der operativen Umsetzung von Wissensmanagement. Eine weiteres Thema umfasst die Bewertung und Bilanzierung von Wissen.
L09 BWLFG WettbewerbsrechtWie darf ich werben? Schlussverkauf - ohne Ende? Der Verbraucher - williges Opfer oder mündiger Bürger? Grundlagen des Wettbewerbsrechts. Gewerbliche Schutzrechte. Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Wann ist das UWG einschlägig? Was versteht man unter unlauterem Wettbewerb? Psychologischer Kaufzwang. Irreführende Werbung. Unzumutbare Belästigung. Das GWB. Die Vertonung enthält Live-Aufnahmen eines Rechtsanwalts. Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Bereiche des Wettbewerbsrechts. Die Lektion vermittelt Kenntnisse über die Rechtsgrundlagen des Wettbewerbsrechts, gibt einen Überblick über gewerbliche Schutzrechte sowie über das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG). Anhand von Fallbeispielen wird die Anwendung des UWG dargestellt. Verschiedene interpretationsbedürftige Begriffe werden anhand von Fallbeispielen erläutert (übertriebenes Anlocken, psychologischer Kaufzwang, irreführende Werbung). Zudem wird ein Überblick über das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), insbesondere marktbeherrschende Stellung, vermittelt.
L10 BWLFG PersonalwesenKennen Sie Dilbert? Pflichtlektüre für jeden Personalchef. Was so los ist auf den Führungsetagen deutscher Unternehmen und wie Sie Ihre Mitarbeiter begeistern (oder auch nicht). Sie erhalten einen Überblick über die wesentlichen Funktionen der Personalwirtschaft. Sie können die Kernfunktionen der Personalwirtschaft erläutern und anhand von Beispielen darstellen. Sie wissen, welche Tätigkeiten im Rahmen der Personalwirtschaft konkret anfallen. Sie lernen verschiedene Instrumente für die Personalauswahl kennen. Sie können den Begriff Personalführung erläutern und verschiedene Ansatzpunkte für die Personalführung anordnen sowie anwenden. Sie kennen Ansatzpunkte für die Personalentwicklung. Sie erhalten einen Überblick über Maßnahmen zur Personalreduzierung.
L11 BWLFG ProjektmanagementToll-Collect war ein finanzielles Debakel. Warum scheitern Projekte? Und warum ist Software so teuer? Einführung in die Welt des Projektmanagements. In dieser Lektion werden ff. Themen behandelt: der Begriff des Projekts. Projektplanung. Projektmanagement. Einflussfaktoren auf Projekte. Stakeholder und ihre Bedeutung für Projekte. Systemische Betrachtung von Projekten. Typische Mängel bei Projekten. Das Projektmanagementhandbuch. Projekziele und Zeilfindung. Erfolgskriterien für Projekte. Der Projektstrukturplan. Ablauf- und Terminmanagement. Kostenmanagement. Das 90%- Syndrom. Die Projektorganisation.
Diese Lektion soll einen Überblick über Projekte und ihre Einbettung in das betriebliche System ermöglichen. Dabei werden Projektmanagementmethoden kritisch beleuchtet. Zudem wird die Rolle von Stakeholdern kritisch hinterfragt. Desweiteren vermittelt die Lektion Kenntnisse über die Ziele von Projekten sowie darüber, welche Probleme die Zielerreichung bei Projekten gefährden.
L12 BWLFG ArbeitsrechtWas Sie als Mitarbeiter vermeiden sollten. Wo Ihr Arbeitgeber am längeren Hebel sitzt - und wo er den Kürzeren zieht. Rechtsgrundlagen des Arbeitsrechts. Wie kommt ein Arbeitsverhältnis zustande? Anbahnung und Abschluß. Rechte und Pflichten aus einem Arbeitsverhältnis. Tarifverträge. Beendigung des Arbeitsverhältnisses.Sie lernen die wichtigsten arbeitsrechtlichen Regelungen und Rechtsgrundlagen kennen. Sie erfahren, wie Arbeitsverhältnisse zustandekommen und beendet werden können. Zudem erhalten Sie einen Überblick über die Rechte und Pflichten aus einem Arbeitverhältnis.
BWLFG Übungsklausur zur Vorbereitung auf die Abschlußklausur
Verschiedene Fragetypen, wie sie auch größtenteils in der Abschlußklausur vorkommen. Beachten Sie bitte: Üblicherweise ist die Gewichtung der offenen Fragen in der Abschlußklausur höher als in der Übungsklausur. Sie können sich bei der Bearbeitung der Fragen an den angegebenen Punkten orientieren, was den zeitlichen Aufwand pro Frage anbelangt.

Viel Erfolg! :-)
Hier können Sie sich auf die "richtige" Abschlußklausur vorbereiten. Der Schwierigkeitsgrad ist in etwa vergleichbar mit dem der Abschlußklausur.
BWL für Geisteswissenschaftler - GlossarEine Vielzahl von betriebswirtschaftlichen Begriffen wird in diesem Glossar erklärt.Sie können bei Bedarf wichtige Begriffe aus dem Lernstoff nachschlagen.